Jährlich werden in Deutschland etwa 1.000 Malaria-Infektionen gemeldet, ca. 20 davon verlaufen tödlich. Zwar besteht vor Reisen in entsprechende Gebiete die Möglichkeit der Malariaprophylaxe, allerdings hat sich der Malaria-Erreger (Plasmodium falciparum) in einigen Teilen der Welt bereits an gängige Prophylaxemittel angepasst und Resistenz entwickelt. Zusätzlich führten unangenehme Nebenwirkungen herkömmlicher Prophylaxemittel häufig zum vorzeitigen Abbruch oder zur generellen Ablehnung einer wirksamen Malariaprophylaxe. Effektiven Schutz mit weit weniger Nebenwirkungen verspricht nun das [… Weiterlesen]

 

[contents] Die Eigenblutbehandlung ist eine Methode aus der Naturheilkunde und wird den Reiz- und Regulationstherapien zugeordnet. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert v. Chr. im alten Ägypten zur Behandlung verschiedenster Erkrankungen eingesetzt. Bei einer Behandlung mit Eigenblut wird dem Körper zunächst aus einer Vene Blut entnommen, welches dem Körper im Anschluss wieder zugeführt wird. Es kommt dadurch zum Auslösen spezieller Reize und zur Aktivierung des körpereigenen Abwehrsystems. Bei der Eigenblutbehandlung [… Weiterlesen]

 

[contents] [wpsm_ads1 float=“none“] Formen der Eigenblutbehandlung (Umstimmungsbehandlung) gab es bereits im Altertum. Schließlich gilt Blut seit jeher als Urquelle des Lebens. Blut hat eine Leben spendende Kraft und enthält viele Informationen, die in der Lage sind, Krankheiten zu heilen oder das Allgemeinbefinden zu verbessern. Aus diesen Gründen finden Behandlungen mit Eigenblut trotz vieler Errungenschaften der medizinischen Forschung weiterhin und in vielen Fällen mit Erfolg statt. Ärzte wie Hausärzte, Hautärzte und [… Weiterlesen]